Digitale Transformation: Erfolgsgeschichten

CUSTOMERS

Erfolgsgeschichte "VELUX", Bauzulieferer mit innovativen Fenstersystemen. 

www.velux.ch

Digital Transformation

VELUX ist in der Schweiz  seit Jahrzehnten Marktführer bei Fenstersystemen. In den letzten Jahren wurde das Unternehmen von harter Konkurrenz herausgefordert, insbesondere durch Billigangebote auf digitalen Plattformen und durch die zunehmende Bedeutung digitaler Verkaufs- und Servicekanäle.Mit Hilfe unserer Berater entwickelte VELUX eine zweiteilige digital verstärkte Antwort: Erstens eine fokussierte Marktoffensive namens <Protect and Grow>, welche auf tiefschürfenden Erkenntnissen segmentspezifischer "Customer Journeys" basierte. Es wurde eine Veilzahl gut strukturierter und quantifizierter Implementierungsprojekte ausgearbeitet. Die digitalen Verkaufskanäle und der Webshop für Konsumentenprodukte wurden erweitert, um den persönlichen Verkaufsansatz der professionellen Geschäftspartner zu ergänzen.Zweitens wurden mit <OperationsNEXT> die Backoffice Funktionen optimiert. Die Grundidee ist die Digititalisierung repetitiver Anfragen und der Standard Fulfillment Prozesse. Unter Anwendung einer hochgradig partizipativen Methodologie lernten die Mitarbeiter, sich auf die komplexeren Vorgänge ihres Tagesgeschäftes zu konzentrieren. Die Initiative hat auch eine entscheidende Wirkung auf die Agilität der Organisation und auf den Führungsstil. Dank dieses umfassenden Ansatzes gelang es VELUX, Marktanteil und Marge zu sichern und sogar signifikant zu erhöhen.

Erfolgsgeschichte "TSL-ESCHA", Touch - Signal - Light

www.tsl-escha.com

Digitally enhanced Value Proposition

TSL-ESCHA - eine Tochter des deutschen Automatisierungsspezialisten TURCK - ist globaler Komponentenanbeiter für Hersteller von Fahrzeugen für den öffentlichen Verkehr. TSL-ESCHA lancierte eine anspruchsvolles Programm, um profitables Wachstum zu fördern und um die Organisation zu vitalisieren. 

Als Sparring Partner für den CEO und seine Schlüsselmanager war es unsere Aufgabe, eine grosse Gruppe der Mitarbeiter gezielt anzuleiten, selber Lösungen für eine profitable Zukunft der Firma zu entwickeln. Darüber hinaus - in unserer Rolle als Experten von ausserhalb der Organisation - begleiteten wir eine tiefgreifende und umsetzungsorientierte Überprüfung der verschiedenen Einwirkungen der Digitalisierung auf das Unternehmen.

Die Ergebnisse sind bahnbrechend.
Auf der einen Seite wurde das Wertangebot von TSL-ESCHA um digitale Funktionalitäten verstärkt, was am Ende zu neuen Dienstleistungen und zu einer gestärkten Konkurrenzfähigkeit führte. Auf der anderen Seite untersützten wir das Führungsteam wenn es darum ging, organisatorische Veränderungen hinsichtlich Agilität und Kundenorientierung umzusetzen. 

TSL-ESCHA hat ein eindrückliches zweistelliges Wachstum an den Tag gelegt, in erster Linie aufgrund der systematischen und disziplinierten Umsetzung der Massnahmen. Etwaige Veränderungswiderstände waren minimal, weil die Mitarbeiter gezielt in den Veränderungen mit eingebunden wurden. 

Erfolgsgeschichte "Berghof Automotive Testing" 

www.berghof.com

Berghof Automotive Testing is ein führender deutscher Anbieter von Prüftechniklösungen für die globale Automobilindustrie.  Die Einheit ist Teil der Berghof-Gruppe, eines Verbundes innovativer Geschäfte rund um die Digitalisierung von technischen Prozessen. 
 

Berghof Testing suchte nach einem Weg, ihre automobilen Testprojekte mit dem Ziel höherer Wachstumsraten und besserer Margen zu skalieren und multiplizieren. 
Vor der Transformation entwickelte Berghof Prüfstände spezifisch für jedes Kundenprojekt, indem der Testablauf und die entsprechende Softwareimplementierung jedes Mal neu "erfunden" wurde. Analysen zeigten, dass 92% des Prüfwissens potenziell von einem Kundenprojekt zum nächsten wiederverwendet werden könnte. Das Potenzial einer "digitalen Einkapselung" des Prozesswissens in wiederverwendbare Softwaremodule war offensichtlich. 

 

Mit unserer Hilfe erkannte das Berghof Management, dass das Geschäftsmodell der Automotive Testing von einem "Projektbasierten Geschäftsmodell" zu einem digital aktivierten "Produktbasierten Geschäftsmodell" transformiert werden musste. Das Kernstück des neuen digitalisierten Geschäftsmodelles ist ein Standardprüfprozess, der digital in eine Control Box eingekapselt ist. Diese Box wird dem automotive Kunden als fertige "Testbench in a Box" verkauft, die bloss noch individuell parametrisiert werden muss.   
 

Mit dem neuen Geschäftsmodell werden die "end-of-line" Prüfanforderungen der Autoindustrie viel schneller  und wirtschaftlicher befriedigt. Während es vor der Transformation bis zu sechs Monate dauerte, bis ein Prüfstand produktiv eingesetzt werden konnte, können die produktisierten Prüfstände bereits nach zwei Wochen Installationszeit automobile Systeme prüfen. Über den identischen Softwareupdate in allen Berghof Prüfständen können Optimierungen der Testabläufe in der ganzen Installed Base sofort ausgerollt werden. 

Die Implementierung des neuen Geschäftsmodelles wurde durch eine gemeinsame "transformation journey" von Kunden und Mitarbeitern sichergestellt. Das Schlüsselwort hiess "Kollaboration". 


Dank der digitalen Produktisierung ist Berghof der ökonomisch unattraktiven Zyklizität des Projektgeschäftes entflohen und baut ein multiplizierbares Wissensgeschäft auf. Die Auswirkungen auf Wachstum und Profitabilität liessen nicht auf sich warten.